top of page

ElternZeit-Gitarrenkurs
Gitarren-Basics für Schwangerschaft, Elternzeit und Kleinkindjahre

 

Mutter mit Gitarre spielt für Baby

Nutze Musik, um dir selbst und deiner Familie Ausgeglichenheit, Entlastung und Verbindung zu geben.

Wenn du schon oft versucht hast, Gitarre zu lernen, oder immer davon geträumt hast, dann ist in der Schwangerschaft, in der Elternzeit oder sogar noch in den Kleinkindjahren ein idealer Moment, dir ein bisschen Eltern-Zeit für dich selbst und dein Instrument zu nehmen.

Denn Musik wirkt direkt auf unser Nervensystem. Sie bringt uns in die Entspannung und hilft uns, uns zu regulieren. Sie schafft Verbindung zwischen Eltern und Kind – sogar in den Momenten, wenn die Wut ganz groß wird.

 

Weil die Gitarre einen so einfachen Einstieg in die Musik möglich macht, kannst du die Grundlagen auch noch gut lernen, wenn du nicht viel Zeit hast. Doch vielleicht hast du es schon einmal alleine versucht und bist dabei auf ein paar Schwierigkeiten gestoßen:

Baby schaut auf Gitarre
  • Von den 25 Akkorden, die du dir mal merken wolltest, ist kaum etwas im Körper hängen geblieben.

  • Irgendwie kommt dein Spiel nicht richtig in den Fluss.

  • Du spürst Spannung in Schultern und Armen.

  • Es fällt dir schwer, deinen Gesang mit der Gitarre zu koordinieren.

  • Und für jedes neue Lied bist du auf ein Buch oder eine App angewiesen – einfach starten geht nicht.

All diese „Symptome“ sind typisch, wenn du versucht hast, die Gitarre vor allem über den Verstand zu meistern. Doch um Musik zu machen, in die du dein Gefühl legen kannst, die euer Nervensystem erreicht und echte Marmeladenglasmomente schaffen kann, reicht es nicht aus, Finger richtig auf einem Griffbrett zu platzieren.

  • Du darfst deinen Körper einbeziehen und lernen, dich von deinem Gehör leiten zu lassen. 

  • Du darfst  spüren, wie wichtig deine freie Atmung für einen mühelosen Wechsel von Akkorden ist und was deine Armgewichte damit zu tun haben. 

  • Du merkst, dass du Melodie, Rhythmus und Akkord schon "in dir" hast und wirst immer unabhängiger von Orientierung im Außen.

  • So kannst du immer spontaner neue Lieder begleiten, ohne Noten/Liedzettel zu brauchen.

    So machst du die Musik Schritt für Schritt zu deinem Resilienz-Tool.

Gitarre mit Babyhand

Das kannst du nach dem Kurs

Design ohne Titel (5).png
Design ohne Titel (5).png
Design ohne Titel (5).png

Für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger

*Damit du im Kurs mitkommst, solltest du bereits vorher gerne singenDas ist die einzige Voraussetzung dafür, damit du nach dem erste Kurs Kinderlieder begleiten kannst. Wenn du sehr unsicher mit deiner Stimme bist, schau dir mal mein Angebot Klangpause an.

Design ohne Titel (5).png

**Wenn du in der Kindheit ein Instrument gelernt hast oder sehr motiviert bist, kannst du mit schnellen Fortschritten rechnen. Du hast im Kurs dann mehrere Optionen, um dich herauszufordern. Ideal ist es, wenn du 2-3 mal/Woche 30 Minuten üben kannst.

Wie soll das Üben mit Kind funktionieren?

Du brauchst in der Woche ca. 30-60 Minuten Fokuszeit, in der du dich mit 1-2 Liedern und den Gitarrengriffen vertraut machst. Das machen wir in gemeinsamem Livecalls.


Üben wirst du das zusammen mit deinem Kind im Alltag: In ca. 2-3 kleinen Slots je Woche – nach Gehör. Ohne PC.

Gitarrenlehrerin Stefanie Böhm

Ich bin Stefanie

Musikpädagogin für Körpergefühl, Selbstvertrauen und Stressausgleich.
 

Ich helfe Eltern, über Musik Verbindung zu sich selbst und ihren Kindern zu spüren, Marmeladenglasmomente in ihren Alltag einzuladen und die Zeit kurz anzuhalten. Dazu nutze ich eine Methode, die Profi-Musiker anwenden, um auf der Bühne über Klang ihr Nervensystem zu regulieren und sich gleichzeitig mit ihrem Publikum zu verbinden.  Mehr zu meiner Arbeit

Nutz einen Resonanz-Kreislauf:
Je freier dein (Stimm-)Klang wird, desto entspannter dein Körper, desto freier dein Stimmklang, desto entspannter dein Körper … und der deines Kindes, das dich hört.
.

"Sonst habe ich oft das Gefühl, Zeit für mich ist erst, wenn die Kinder schlafen. Doch mit der Gitarre kann ich mir kleine Inseln für mich im Alltag schaffen, weil auch die Kinder es genießen."

Ines Diebäcker, Mutter von drei Kindern im Altern von 10 Monaten bis 6 Jahren.

Yvonne Cover.jpg
"Ich habe bei Stefanie einen Elternzeit-Gitarrenkurs angefangen, als mein großer Sohn zwei Jahre und mein Baby drei Monate alt war. 
 
Heute ist der Kleine sechs Jahre alt und ich spiele immer noch Gitarre, weil ich davon gute Laune bekomme und ich mich dabei auch vom Alltag super entspannen kann.

Das Gitarrespielen wirkt sich auch positiv auf unser Familienleben aus, denn meine gute Laune beim Musik machen färbt sich auch auf meine Kinder ab."

Yvonne Schall, Teilnehmerin Gitarren-Basics 2016

"Ich hatte schon erste Erfahrung auf der Gitarre. Doch erst bei Stefanie im Kurs habe ich gelernt, mehr nach Gefühl zu spielen, was es mir nun ermöglicht, mit meinem Kind im Alltag zu üben."

Daniela Schuster, Mutter von einer zweijährigen Tochter und fortgeschrittene Anfängerin auf der Gitarre

"Dieses körperorientierte Gitarrelernen nach Gefühl hat mir ermöglich, weniger in mich gekehrt und perfektionistisch zu spielen und meine Tochter dabei auch anzuschauen und wahrzunehmen."

Eva Wolf, Mutter einer Tochter

"Man bekommt duch den körperlichen Zugang schnell ein Gefühl, ob es richtig klingt. So konnte ich die Übezeit spielerisch in den Alltag mit meinen Kindern integrieren, ohne ein Schulbuch abarbeiten zu müssen."

Ines Diebäcker, Mutter von drei Kindern im Altern von 10 Monaten bis 6 Jahren.

"Selbst mit meinem Kind im Alltag Musik machen zu können gibt uns Gelegenheit etwas Gemeinsames zu tun, bietet mir mehr Flexibilität, ist familiärer und langfristiger als wenn wir nur zusammen Musikkurse besuchen würden. Ich war überrascht, wie gut das für mich online funktioniert hat."

Daniela Schuster, Mutter von einer zweijährigen Tochter und fortgeschrittene Anfängerin auf der Gitarre

"Das Musikmachen auf diese Weise war für mich ein Prozess, der mich auch im Alltag in meiner Mutterrolle entspannt hat."

Eva Wolf, Mutter einer Tochter

Gruppenkurs 

285 Euro

8 x 60 Minuten
Live-online-Fokuscalls

Lernplattform  mit Videos, Grafiken und Liedern

Begleitende Whatsapp-Gruppe für Fragen

Optionale Spielgruppe in München gegen Aufpreis
(+35 Euro/Termin)

nach Bedarf mit Baby

Online wöchentlich am Vormittag unter der Woche

Individueller Einzelkurs

440 Euro

8 x 30 Minuten
Live-online-Fokuscalls

Lernplattform  mit Videos, Grafiken und Liedern

Begleitende Whatsapp-Gruppe für Fragen

Optionale Spielgruppe in München gegen Aufpreis 
(+35 Euro/Termin)

nach Bedarf mit Baby

Flexibel nach  Absprache innerhalb von 8-12 Wochen

bottom of page